MITTWOCH, 23. OKTOBER 2013, 20.15 Uhr

childs-poseCornelia will nur das Beste. Besonders dann, wenn es um ihren längst erwachsenen Sohn Barbu geht. Dieser ist in Schwierigkeiten, da er einen Autounfall verursacht hat. So setzt Cornelia alle Hebel in Bewegung, um Barbu juristisch reinzuwaschen und vor möglichen Konsequenzen zu bewahren. Zeugen kann man schliesslich bestechen, zudem hat die erfolgreiche Architektin einflussreiche Freunde. In Cornelias Welt scheint alles käuflich – auch die Unschuld, die Freiheit und die Liebe ihres Sohnes…
Calin Peter Netzer erzählt in «Child’s Pose» von einer symbiotischen Mutter-Sohn-Beziehung. Dabei seziert er das feine Netz familiärer Bindungen mit viel Fingerspitzengefühl und bettet es in ein Milieu ein, in dem Geld- und Machtgier dominieren. Eine Sternstunde des neuen osteuropäischen Kinos, dicht und intensiv.

BERLINALE 2013: GOLDENER BÄR – PREIS DER INTERNATIONALEN FILMKRITIK

Regie: Calin Peter Netzer, Rumänien 2013, 112 Min., mit Vlad Ivanov, Bogdan Dumitrache, Luminita Gheorghiu, Florin Zamfirescu, Rumänisch gesprochen mit deutschen Untertiteln